0611 9502 360

Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen Gem. VDI-Richtlinie 2700 Blatt 5

offener LKW mit Vorrichtung zur Ladungssicherung

Die Verantwortung für die Ladungssicherung betrifft nicht nur Fahrer und Halter von Fahrzeugen, sondern beginnt bereits beim Verlader, also bei allen Betrieben, die einen Transport in Auftrag geben, angefangen beim Management bis hin zu den Mitarbeitern im Lager. Oft reichen schon wenige Mittel, um einen messbaren Verbesserungseffekt zu erzielen. Ladungssicherung muss also nicht "teuer" sein. Welche Mittel das sind, ist Thema dieses Seminars.

Termine

Hinweis: Für alle Schulungen, die den Zusatz "(BKrFQG)" tragen, gilt die Anerkennung im Rahmen der Weiterbildung für Berufskraftfahrer gemäß Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz.

Jetzt direkt online anmelden – ohne Registrierung!
Hier sehen Sie eine Liste der aktuellen Seminare zum Thema.
Durch Anklicken der Spaltenüberschriften können Sie die Tabelle nach Wunsch sortieren.

Rabatte (nicht kombinierbar):
  • 15% Rabatt ab 3 Teilnehmern je Seminar und gleicher Rechnungsanschrift
  • 10% Frühbucherrabatt bei Buchungen bis 3 Monate vor Seminarbeginn
  •   freie Plätze
  •   nur noch wenige Plätze verfügbar
  •   ausgebucht

Nr. Name des Seminars Datum Ort Preis €* Aktion
19L248 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen 10.09.2019 46049 Oberhausen 299,00   zur Anmeldung
19L075 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen (BKrFQG) mit Praxisteil 16.09.2019 65549 Limburg 299,00   zur Anmeldung
19L361 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen 19.09.2019 14476 Potsdam 299,00   zur Anmeldung
19L136 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen (BKrFQG) 25.09.2019 01157 Dresden 299,00   zur Anmeldung

Weitere Details zum Seminarinhalt

Inhalte

  • Gesetzliche Grundlagen (StVO, StVZO, UVVen)
  • VDI-Richtlinien
  • Physikalische Grundlagen
  • Massenkräfte auf das Ladegut
  • Hilfsmittel zur Ladungssicherung
  • Ermittlung der geeigneten Ladungssicherung
  • Form-/ kraftschlüssige Ladungssicherung
  • Zurrpunkte , Zurrmittel, Zurrmittelberechnung
  • Anwendungsbeispiele
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch

Gut zu wissen

§ 22 StVO "Ladung" verlangt, dass Maßnahmen zur Ladungssicherung den anerkannten Regeln der Technik (EN-/DIN-Normen, VDI-Richt-linien) entsprechen. Nicht vorschriftsmäßig gesicherte Ladung bedeutet einen Verstoß gegen das Straßenverkehrsrecht und ist bußgeldbewehrt mit entsprechenden Einträgen in Flensburg. Auch Schulungen werden vorausgesetzt: So verlangt die VDI-Richtlinie 2700 Blatt 5, dass ein Unternehmer nur Personen mit Aufgaben der Ladungssicherung betrauen darf, die ausreichende Kenntnisse der Ladungssicherung haben und in der Durchführung ihrer Tätigkeiten unterwiesen sind. Probleme bereitet häufig die Anwendung der Vorschriften und Techniken. Die eingesetzten Mittel müssen hohen Anforderungen genügen und man muss wissen, welche Sicherungsmethoden die richtigen sind.

Zielgruppe

Transportunternehmen, Speditionen, Verlader, Bau- und Betriebshöfe, Feuerwehren, Polizei, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Verladepersonal, Fuhrparkleiter, Frachtführer, Fahrzeugführer, Verkehrsleiter

Seminargebühr für offene Seminare

299,00 € pro Teilnehmer zzgl. MwSt.
Im Preis enthalten sind das Schulungszertifikat, Sicherheitspass nach Bedarf, Seminarunterlagen, komplette Bewirtung der Teilnehmer (Tagungsgetränke, 2 Kaffeepausen, mittags Menü oder Lunchbuffet inkl. 1 Softgetränk). Begrenzte Teilnehmerzahl (max. 22 Personen) für einen besseren Lernerfolg.

Seminardauer

9:00 - ca. 17:00 Uhr