25 Jahre Erfahrung Zertifizierte Dozenten Geprüfte Qualität

Sicherheit geht vor: Warum qualifizierte Spielplatzprüfer unverzichtbar sind

Spielplätze sind für Kinder ein wichtiger Ort zum Spielen, Toben und Austoben. Damit sie jedoch dabei auch sicher sind, ist es wichtig, dass regelmäßige Kontrollen durchgeführt werden. Hier sind die Betreiber von Spielplätzen gefordert. Sie müssen sicherstellen, dass Spielplatzprüfer regelmäßige Kontrollen und Prüfungen an Spielplätzen durchführen und dass diese den gesetzlichen Vorgaben und Sicherheitsstandards entsprechen. Dabei werden sowohl die Spielgeräte als auch der Untergrund und die Umgebung des Spielplatzes überprüft.

Eine Spielplatzprüfung muss je nach Frequentierung des Platzes regelmäßig wiederholt werden. So können eventuelle Mängel frühzeitig erkannt und behoben werden. Die MORAVIA Akademie bietet Schulungen an, um Betreibern und operativen Prüfern von Spielplätzen das nötige Fachwissen zu vermitteln und sie optimal auf ihre Aufgaben vorzubereiten. In den Schulungen werden die Anforderungen an die Kontrollen und Prüfungen sowie deren Dokumentation gemäß den geltenden Vorschriften besprochen.

Die Bedeutung von regelmäßigen Spielplatzprüfungen

Eine gründliche Spielplatzprüfung gemäß den Vorschriften und Standards ist unerlässlich, um mögliche Mängel frühzeitig zu erkennen und zu beheben. Die regelmäßige mind. jährliche Hauptinspektion der Spielgeräte durch qualifizierte Prüfer stellt sicher, dass die Spielplätze den erforderlichen Sicherheitsstandards entsprechen. Durch eine systematische operative Prüfung in kurzen Zeitintervallen können potenzielle Gefahren frühzeitig erkannt und behoben werden, bevor Unfälle passieren. Betreiber von Spielplätzen u.a. Kommunen, Schulen und Kindergärten sollten daher sicherstellen, dass alle Spielgeräte gemäß den geltenden Vorschriften regelmäßig überprüft werden. Eine detaillierte Dokumentation der Prüfungen ist unerlässlich, um den Zustand der Geräte im Blick zu behalten und mögliche Mängel zeitnah zu beheben. Sowohl die visuelle Kontrolle als auch die operative Prüfung spielen dabei eine wichtige Rolle, um sicherzustellen, dass alle Sicherheitsstandards eingehalten werden.

Es ist von großer Bedeutung, dass ein Spielplatz regelmäßig d.h. mindestens einmal pro Woche visuell kontrolliert wird, um sicherzustellen, dass er sicher und sauber ist. Besonders in den Sommermonaten oder an stark frequentierten Spielplätzen sollte die Kontrolle häufiger erfolgen, möglicherweise sogar alle paar Tage. Dabei sollten alle Spielgeräte, Böden, Zäune und andere Sicherheitseinrichtungen inspiziert werden. Es gilt, potenzielle Gefahren wie defekte Spielgeräte, lockere Schrauben, scharfe Kanten oder Verschmutzungen zu identifizieren. Neben der regelmäßigen Wartung ist es wichtig, vor der Nutzung des Spielplatzes eine Überprüfung durchzuführen, um sicherzustellen, dass keine unmittelbaren Risiken für die Kinder bestehen. Die Aufgabe der visuellen Kontrolle wird in der Praxis meist von Aufsichtspersonen – z.B. des Kindergartens oder der Schule, zu der der Spielplatz gehört – durchgeführt.

Dabei können die folgenden häufig auftretenden Mängel entdeckt werden:

  • Fingerklemmstellen sind Stellen an Spielgeräten, an denen Finger stecken bleiben können, oft durch Materialverformungen.
  • Verrottetes Holz kann zu gefährlichen Unfällen führen, wenn es bricht.
  • Kopfklemmstellen können an geschlossenen oder halbgeschlossenen Öffnungen und Scherstellen auftreten.
  • Kordelklemmstellen sind V-förmige Schnitte, in denen Kleidungsstücke hängen bleiben können.
  • Der Fallschutz sollte regelmäßig überprüft werden, um bei Stürzen eine sichere Landung zu gewährleisten.

Bei der Spielplatzprüfung unterscheidet man zwischen visueller Kontrolle und operativer Prüfung sowie der mind. jährlichen Hauptinspektion. Während die visuelle Kontrolle oberflächliche Mängel erfassen kann, geht die operative Prüfung tiefer. Hier werden die Spielgeräte auf ihre Funktionalität hin überprüft, um potenzielle Sicherheitsrisiken frühzeitig zu erkennen. Die Kombination beider Prüfungsarten ist entscheidend, um die Sicherheit auf Spielplätzen zu gewährleisten und mögliche Gefahren zu minimieren. Durch die sorgfältige Dokumentation der Ergebnisse können Betreiber gezielt Maßnahmen zur Behebung von Mängeln ergreifen.

Spielplatzprüfung: Vorschriften und Anforderungen an die Qualifizierung der Prüfer

Die Spielplatzprüfung unterliegt strengen Vorschriften und Standards, die einzuhalten sind, um die Sicherheit der Spielplätze zu gewährleisten. Die Pflege und Instandhaltung der Spielplatzgeräte wird in der DIN EN 1176, Teil 7 genau festgelegt. Der Hersteller legt die erforderlichen Prüfintervalle für die Spielgeräte fest. Es liegt in der Verantwortung des Betreibers sicherzustellen, dass die Sicherheit der Spielgeräte jederzeit gewährleistet ist. Es sollte mindestens einmal pro Woche eine visuelle Inspektion durch den Betreiber durchgeführt werden, wobei bei intensiver Nutzung auch kürzere Inspektionsintervalle erforderlich sein können. Alle drei Monate muss eine sogenannte „operative Inspektion“ von einer qualifizierten Person durchgeführt werden. Einmal im Jahr muss die jährliche Hauptinspektion, stattfinden, bei der auch der Zustand der Fundamente und des Materials überprüft wird. Die Dokumentation aller Prüfungen ist dabei von großer Bedeutung, um im Falle von Unfällen oder Beschwerden nachweisen zu können, dass die Spielplatzprüfung ordnungsgemäß durchgeführt wurde.

Für die Qualifizierung der zu prüfenden Personen gilt:

  • Eine visuelle Kontrolle wird in der Praxis von dem vorhandenen Personal in Schule, Kita oder Bauhof permanent durchgeführt. Auch dafür ist eine Schulung empfehlenswert, damit die handelnden Personen typische Mängel schnell erkennen und geeignete Maßnahmen zur Mängelbeseitigung einleiten können. Eine solche Schulung kann an einem Tag auch online durchgeführt werden.
  • Operative Prüfer benötigen einen mind. 3-tägigen Lehrgang für diese Aufgabe, der mit einem Praxisteil und einer Sachkundeprüfung abschließt. Diese Schulung ist alle 3 Jahre mit einer eintägigen Schulung, die auch online stattfinden kann, aufzufrischen. 
  • Für die Hauptinspektion ist eine Ausbildung nach DIN 79161-1 und -2 notwendig. Eine solche Ausbildung umfasst mind. 5 Tage und endet ebenfalls mit einem Praxisteil und Prüfung ab. Die Zertifizierung ist ebenso für 3 Jahre gültig.

Fazit: Sicherheit auf Spielplätzen wird durch kompetente Prüfer gewährleistet

Sicherheit auf Spielplätzen ist von entscheidender Bedeutung für den Schutz der Kinder. Qualifizierte Spielplatzprüfer spielen hierbei eine unverzichtbare Rolle. Durch ihre Fachkenntnisse und Erfahrungen können sie bei regelmäßigen Prüfungen potenzielle Mängel an Spielgeräten frühzeitig erkennen und dokumentieren. Diese operative Prüfung gewährleistet, dass die Spielplätze gemäß den geltenden gesetzlichen Vorschriften und Standards sicher sind. Insgesamt ist die Spielplatzkontrolle also ein wichtiger Bestandteil der Sicherheitsmaßnahmen für Kinder und Betreiberpflicht. Durch regelmäßige visuelle Kontrollen können potenzielle Gefahren frühzeitig erkannt und beseitigt werden. Daher sollten Verantwortliche in Kindertagesstätten, Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen auf eine regelmäßige Spielplatzprüfung durch qualifizierte Experten achten und selber für die visuelle Kontrolle geschult sein. Getreu dem Motto der MORAVIA Akademie „Sicherheit durch Weiterbildung“.

Folgende Schulungen bietet die MORAVIA Akademie an:

Visuelle Spielplatzkontrolle“ für Mitarbeiter von Kommunaler Verwaltung, Hausmeisterservice, Schule und Kindertagesstätte sowie andere Träger, die Spielplätze betreiben. Die Veranstaltung ist auch für Personen interessant, die Spielplätze planen (GalaBau, Architekten) oder den Einkauf von Spielplatzgeräten steuern.

Sachkundige Person zur operativen Prüfung von Spielplätzen – Sachkundelehrgang gem. DIN EN 1176“ für Mitarbeiter von Bauhöfen, Kommunaler Verwaltung, Betreiber von Spielplätzen und Spielgeräten, Wartungspersonal, Spielgeräteplaner und -hersteller.

Operativer Spielplatzprüfer – Auffrischung der Rezertifizierung gem. DIN EN 1176“ für Personen mit Sachkundenachweis zur operativen Spielplatzprüfung zur Rezertifizierung alle 3 Jahre.

Zugehörige Produkte

Präsenz
Inhouse
Damit Spielplätze sicher sind, ist es wichtig, dass regelmäßige Kontrollen durchgeführt werden. Hier sind die Betreiber von Spielplätzen gefordert. Sie müssen sicherstellen, dass qualifizierte Spielplatzprüfer regelmäßige Kontrollen an Spielplätzen durchführen und dass diese den gesetzlichen Vorgaben und Sicherheitsstandards entsprechen. Dabei werden sowohl die Spielgeräte als auch der Untergrund und die Umgebung des Spielplatzes überprüft. In der 3-tägigen Schulung lernen Teilnehmer in Theorie und Praxis die Prüfung von Spielplatzgeräten und ganzen Spielplätzen operativ durchzuführen.Gemäß der Norm DIN EN 1176 für Spielplatzgeräte dürfen ausschließlich qualifizierte Personen (Sachkundige) Wartungs-, Instandhaltungs- und Kontrollmaßnahmen auf Spielplätzen durchführen. Die Schulung besteht aus einem Theorie- und einen Praxisteil und endet mit einer praktischen Prüfung.

Ab 1.190,00 €*
Online
Inhouse
Jeder, der einen Spielplatz betreibt, ist für die Sicherheit des Platzes verantwortlich. Dies ergibt sich aus der Verkehrssicherungspflicht. Daher sind in kurzen Abständen visuelle Prüfungen der Spielplätze durchzuführen. Diese werden oftmals von Aufsichtspersonen aus z.B. Kindergarten oder Schule, zu dem der Spielplatz gehört durchgeführt. Was dabei zu beachten ist und wie diese auch schlank dokumentiert werden können, erfahren die Teilnehmer in der Online-Schulung.

Ab 259,00 €*
Online
Inhouse
Die Norm EN 1176 für Spielplatzgeräte ist ein umfangreiches Regelwerk, das kontinuierlich aktualisiert und erweitert wird. In unserem eintägigen Seminar bieten wir einen Überblick über die neuesten Entwicklungen und Änderungen in der Norm sowie bei der Rechtsprechung zu Unfällen auf Spielplätzen. Dieser Auffrischungskurs richtet sich an Personen, die operative Inspektionen durchführen und bereits die Qualifikation für die operative Prüfung erlangt haben. Eine Aktualisierung zum Erhalt der Befähigung ist dabei alle 3 Jahre erforderlich.

Ab 259,00 €*
Kontakt