0611 9502 360

Ausbildung zum Ladekranführer gemäß DGUV Grundsatz 304-003 (alt: BGG 921)

Erwerb der Fachkenntnisse zur Bedienung von Ladekranen gem. DGUV Vorschrift 52. Die theoretischen und praktischen Lehrinhalte entsprechen den aktuell geltenden Vorgaben der Berufsgenossenschaft. Die Schulungsdauer beträgt 1 oder 2 Tage, abhängig von der Anzahl und den Vorkenntnissen der Teilnehmer.

Dieses Seminar wird zurzeit nur als Inhouse-Schulung angeboten.

Seminar als Inhouse-Schulung anfragen

Weitere Details zum Seminarinhalt

Inhalte

Theoretischer Teill inkl. Prüfung

  • Rechtliche Grundlagen und Vorgaben
  • Sicherheitsbestimmungen z. B. UVV nach DGUV Vorschrift 52 (alt: BGV D6), Betriebsanleitungen
  • Physikalische Grundlagen
  • Prüfung LKW-Krane und Lastaufnahmemittel
  • Lasten und Lastaufnahmemittel
  • Gerätetechnik (z. B. Antriebsarten, Standsicherheit, etc.)

 

Praktischer Teil inkl. Prüfung

  • Unterweisung am LKW-Ladekran
  • Aufbau und Funktion
  • Aufnehmen, Absetzen und Stapeln von Lasten
  • Wartung und Pflege
  • Anschlagmittel
  • Betriebssicherheitsprüfung

 

Die theoretischen und praktischen Lehrinhalte entsprechen den aktuell geltenden Vorgaben der Berufsgenossenschaft.

DGUV Vorschrift 52 (alt: BGV D 6) Krane
Jeder, der einen Ladekran bedient, muss das 18. Lebensjahr vollendet haben, körperlich und geistig geeignet sein, in das Führen oder Instandhalten des Kranes unterwiesen sein und die Befähigung nachweisen.
inkl. Seminarunterlagen für jeden Teilnehmer, inkl. 1 Wandtafel (beinhaltet auf einen Blick alle für eine korrekte Ladungssicherung wesentlichen Faktoren)
Für den theoretischen Teil benötigt der Referent einen Schulungsraum mit Beamer und Projektionswand sowie ein Flip-Chart (oder Tafel). Sollte kein Beamer zur Verfügung stehen, kann der Seminarleiter ein Gerät mitbringen.

Für den Praxisteil müssten am Schulungstag Ihrerseits ein entsprechendes Fahrzeug und Ladegut bereit gestellt werden.

Auch diese Seminare könnten Sie interessieren