0611 9502 360

Externe Fachkraft für die Arbeitssicherheit

Das Arbeitssicherheitsgesetz verpflichtet den Arbeitgeber eine Fachkraft für die Arbeitssicherheit, kurz Sifa * , zu bestellen. Sie soll den Arbeitgeber in allen Fragen der Arbeitssicherheit, also beim Arbeitsschutz und der Unfallverhütung, unterstützen. Für viele Betriebe ist die Ausbildung eines eigenen Sifas nicht lohnenswert, daher setzen immer mehr Arbeitgeber auf eine externe Fachkraft für die Arbeitssicherheit.

Mit der Bestellung einer fachkundigen SiFa der MORAVIA Akademie kommen Sie den gesetzlichen Vorgaben des Arbeitssicherheitsgesetzes §6 (AsiG) nach und profitieren von einer umfassenden Betreuung:

  • Betriebsgehungen
  • Unterstützung bei der Erstellung und Aktualisierung von Gefährdungsbeurteilungen
  • Durchführung der jährlichen Unterweisungen
  • Einführung neuer Arbeitsmittel, Maschinen oder Arbeitsverfahren
  • Untersuchung von Unfallursachen
  • Beratung bei der Zusammenstellung von Maßnahmen zum Gesundheitsschutz
  • U.a.

Sowohl Umfang als auch Inhalte der Betreuung werden konkret auf die individuellen Ansprüche und gesetzlichen Vorgaben für Ihren Betrieb abgestimmt. Einsatzzeiten ergeben sich beispielsweise aus der Größe und dem Gefährdungsgrad des Unternehmens. Durch die Bestellung des betrieblichen Beraters können sie gegenüber den Arbeitsschutzbehörden verantwortungsvoll und rechtssicher auftreten.

Unser Ziel ist es, Ihnen als Partner zur Seite zu stehen und gemeinsam für Ihr Unternehmen sichere, gesunde und menschengerechte Arbeitsplätze zu gestalten.

Gerne erstellen wir für Sie ein unverbindliches Angebot.

Sprechen Sie uns an

 Mann mit Tablet vor Gabelstapler

*) Zwischen dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), den Ländern und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) wurde vereinbart, für die "Fachkraft für Arbeitssicherheit" die Abkürzung "Sifa" zu verwenden. Obwohl der nicht abgekürzte offizielle Terminus "Fachkraft für Arbeitssicherheit" lautet, sollen die Abkürzungen "FASI" oder "Fasi" in diesem Zusammenhang keine Verwendung finden.

Kennen Sie Ihre Pflichten als Arbeitgeber?

Die Bestellung einer Fachkraft für Arbeitssicherheit ist der erste Schritt, um den gesetzlichen Vorgaben nachzukommen.

Laut Arbeitsschutzgesetz ist der Arbeitgeber verpflichtet „die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes unter Berücksichtigung der Umstände zu treffen, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit beeinflussen. Er hat die Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen und erforderlichenfalls sich ändernden Gegebenheiten anzupassen. Dabei hat er eine Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten anzustreben.“ (§3 ArbSchG)

Hieraus ergibt sich die Verantwortung für Planung, Umsetzung, Dokumentation und Kontrolle der erforderlichen Maßnahmen zur Gestaltung und dem Erhalt sicherer Arbeitsplätze. Die Sifa steht dabei dem Arbeitgeber beratend zur Seite.